Sie sind hier: Startseite Informationen Eindrücke, die bleiben

Eindrücke, die bleiben

Seit einigen Jahren gehören in die Volkshochschule nicht nur Sprachkurse und Gesundheitskurse sondern auch besondere Veranstaltungen in Form kleiner exquisiter Konzerte und Lesungen. So auch in diesem Herbst. Am 8.10. und am 16.10. hatte die Leiterin der Volkshochschule eingeladen - zur Radiopannenshow von und mit Detlef und Rosemarie Bruns und einer Lesung am Kamin der Rennsteigbaude mit Gunther Emmerlich.

Detlef Bruns arbeitete viele Jahre als Hörfunksprecher bei verschiedenen Radiosendern. In mühevoller Arbeit ist ihm ein Blick hinter die Kulissen dessen gelungen, was für den Hörer meist verborgen bleibt. Versprecher und ihre Folgen, lustige Verleser, mal gut kaschiert oder eben in Lachsalven verpackt und für die Ewigkeit auf Band festgehalten - das alles zeigte Bruns mit charmanten Zwischenkommentaren und interessanten Erklärungen anhand von Hörbeispielen. Wer aufmerksam zuhörte, lachte teils an diesem Nachmittag Tränen. Und einmal mehr zeigte sich, dass es nicht immer die Quantität sondern die Qualität einer Veranstaltung ist, die die Menschen berührt, begeistert, zum Lachen und auch Nachdenken bringt. Gemeinsam mit seiner charmanten Frau, der gebürtig aus Neuhaus- Schierschnitz stammenden Rosemarie Kaiser- Bruns stellte der charismatische Radiomann unter Beweis, dass die vielen Jahre am Erich- Weinert Ensemble der DDR keineswegs vergessen sind. War doch das Erich-Weinert Ensemble das Aushängeschild der DDR auf künstlerisch höchstem Niveau und die Gesangseinlagen des Ehepaares ließen erkennen, auf welch nationalen und internationalen Bühnen die beiden schon standen. Die Gäste dieses Nachmittages dankten es den beiden Künstlern mit begeistertem Applaus.

Eine gute Woche später reiste Gunther Emmerlich mit Gitarre und zwei bereits verlegten Büchern in Neuhaus am Rennweg an. Sein drittes Buch, was im Dezember erscheint, hatte er ebenso im Gepäck. Er schreibt, wie er ist.

Lebensklug, mit der nötigen Selbstironie, immer mit einem lachenden aber auch weinendem Auge, nah und echt, unverbogen und geradeheraus.

Die Rennsteigbaude war gefüllt bis zum letzten Platz und von der ersten Minute hing das Publikum an seinen Lippen. Für die Volkshochschule war diese Veranstaltung in der Rennsteigbaude eine Premiere. Das engagierte Team um den Inhaber Jörg Beyer sorgte mit selbstgebackenem Kuchen und leckeren Kaffeespezialitäten für eine bereits vorher gemütliche Atmosphäre.

Standing Ovations waren für Emmerlich verdienter Lohn, der nicht nur las sondern aus einem breiten Gesangsrepertoire schöpfte. Seine Stimme klingt einzigartig, unverwechselbar und einfach schön. Es war für alle ein berührender Nachmittag an einem sonnigen Herbsttag inmitten des bunt gefärbten Thüringer Waldes. Und es wird auch in Zukunft ein Anliegen der Volkshochschule sein und bleiben, diese besonderen Begegnungen zu ermöglichen. Künstler zum Anfassen. Begabungen, die man eben nicht so ohne weiteres bei einer Volkshochschule trifft sondern deren Kommen einzig und allein über viele Jahre gepflegten Bindungen und Freundschaften entspringt.

In Zeiten, in denen der Ton rauer, die Temperatur des Zwischenmenschlichen kälter wird und sich Angst vor der Zukunft oftmals auszubreiten droht, sind es gerade diese Begegnungen, die uns daran erinnern, was wichtig ist im Leben. Ein gutes Buch, ein mitgesummtes Lied, einander Zuhören und zusammen ein schönes Erlebnis bereichern unser Leben.

Und in einer Welt mit dem Modewort Projekt sollte es immer wieder auch ein vordergründiges Projekt sein, den Geist und die Kultur nicht sterben zu lassen.

Jeannette Reuter
Leiterin der Volkshochschule